Regensensoren

Montage

Es gibt grundsätzliche Regeln zur Positionierung eines Regensensors. Wollen Sie nun aber herausfinden, wie viel Regen an einem Standort vorkommt, so sollte der Sensor natürlich auch dort montiert werden. Deswegen sind folgende Regeln eher als Richtlinien zu betrachten.

  • Die Auffangtrichter des Sensors soll bis 500 m ü.M. auf 1 m Höhe über dem Untergrund liegen. Hier darf man gerne auch etwas höher gehen, wenn z.B. ein Busch nebendran steht.

  • Gelände mit starken Neigungen sollen vermieden werden.

  • Die Umgebung soll aufgelockerte Bebauung und/oder Bewuchs aufweisen. Damit werden hohe Windgeschwindigkeiten in Bodennähe vermieden.

  • Große Hindernisse wie Bäume oder Gebäude sollen mindestens doppelt so weit vom Niederschlagssensor entfernt sein, wie sie hoch sind.

  • Der Sensor muss Waagerecht montiert sein. Dies ist eine Regel, keine Richtlinie 😁. Ansonsten wird je nach Wind zu viel oder zu wenig Regen gemessen.

  • Die Box sollte wie immer möglichst hoch montiert werden, um guten Empfang zu gewährleisten.

  • Der Sensor sollte immer mal wieder gereinigt werden. Es können sich Spinnen einnisten oder Blätter und kleine Äste reinwehen. Deswegen sollte der Sensor gut zugänglich sein.

Woran befestigt man den Sensor? Gemäss euren Erfahrungen tut es ein stabiler Zaunpfahl gut.

Kalibrierung

Verschiedene Regensensoren haben unterschiedliche Auflösung. Dies kann in den Sensoreinstellungen angepasst werden.

Dieser Sensor hat eine Auflösung von 1.0 mm Regen.